Baden bei Wassertemperaturen um den Gefrierpunkt wird als Eisbaden bezeichnet und gilt als Geheimwaffe für einen Immunsystem-Boost sowie als wertvolle Unterstützung zur Regeneration.

Beim Eisbaden ist der Körper ist einem starken Temperaturreiz ausgesetzt. Um sich warm zu halten, reagiert der Körper, indem er schnellstmöglich Wärme produziert. Dabei weiten sich die Gefäße, die sich nach dem Temperatursturz kurzfristig zusammengezogen hatten. Das Blut kann schneller zirkulieren, der Kreislauf stabilisiert sich.

Es heißt, regelmäßiges Eisbaden könne auf diese Art und Weise das Immunsystem stärken und so vor Infekten schützen. Die verbesserte Durchblutung nach dem Bad im kühlen Nass, die für ein verstärktes Wärmegefühl sorgt, empfinden viele außerdem als sehr angenehm. Darüber hinaus wird der Einsatz von Kälte mit einer körperlichen Leistungssteigerung in Verbindung gebracht. Denn auf extrem niedrige Temperaturen reagiert der Körper auch, indem er Stoffe wie Adrenalin, Endorphine sowie entzündungshemmende Kortikoide ausschüttet. Nach einer körperlichen Anstrengung kann der Körper so mitunter schneller regenerieren. Nicht umsonst sind deshalb Eisbäder insbesondere bei Leistungssportlern gern gesehen. Und das Freisetzen der Hormone sorgt für den besonderen „Kick“ und ein euphorisches Gefühl nach dem Bad.

Hinzu kommt das ungewöhnliche Naturerlebnis. Das Wechselbad der Temperaturen auch der Haut gut tut und der Haut einen schönen Teint verleiht.

Wichtig!
Um seine Gesundheit nicht zu riskieren, sollte man sich nicht lange im Wasser aufhalten. Außerdem sollte man sich zuvor gut aufwärmen und sich auch nach dem Baden warm einpacken. Menschen mit gesundheitlichen Beschwerden sollten kein Winterbaden praktizieren.

Zu beachten beim Eisbaden: 

  • Richtige Atmenung: Auf den Kälteschock reagieren viele mit hektischer, schneller “Schnappatmung”. Atmen bewusst ein und aus. Das kräftigt den Kreislauf und lenkt außerdem vom Kältegefühl ab.
  • Tauche nicht mit dem Kopf und den Haaren unter Wasser, da sonst sehr viel Wärme verloren geht. Am besten eine Mütze aufsetzen.